Tuesday, October 31, 2006

Chiba

Die letzten drei Wochen waren sehr bewegt und besichtigungsintensiv, da meine Eltern hier in Tokyo zu Besuch waren. Wir haben viel Schönes erlebt und gesehen. Damit Ihr auch alle ein wenig davon profitieren könnt, möchte ich Euch die Sachen vorstellen, die mich persönlich am meisten beeindruckt haben.

Nach einem Sommersonntagsausflug m
it Kaori und Daisuke haben wir festgestellt, dass es etwa 2 Stunden Bahnfahrt von uns entfernt doch tatsächlich schon ländlich wird und man sowohl die schöne japanische Landschaft als auch den Pazifik genießen kann. Und so haben wir uns für ein Wochenende mit meinen Eltern in einem Hotel in Chiba eingemietet und es uns bei Onzen und typischem japanischen Essen - natürlich mit viel rohem Fisch - so richtig gut gehen lassen.

Tatsächlich war die Wahl sowohl unseres Ziels als auch das Hotel für Japaner wohl eher unverständlich, da wir weder an einen bekannten Urlaubsort (der somit immer überfüllt ist) begeben haben, noch diese eh schon unspektakuläre Gegend wenigstens zu einer attraktiven Jahreszeit aufgesucht haben (z.B. zur Kirschblüte oder wenn sich das Herbstlaub rot färbt, wozu es noch zu früh war). Umso überraschter dürften sie sein, dass wir sage und schreibe am 21.10. im Pazifik gebadet haben (wo doch die Badesaison offiziell schon am 1.9. zu Ende ist)! Nachdem Jean-Philippe das Wasser vorgetestet hat, war mein Vater als erstes drin - was ja nicht weiter überrascht, da er bei (fast) jeder Temperatur zum Schwimmen geht - aber sogar ich habe es geschafft, und das will was heißen! Allerdings waren wir alle über das anschließende heiße Bad dann doch sehr froh!

Ein weiteres Indiz unserer ungewöhnlichen Wahl war der Bahnhof in Tomiura. Wenn
man 1 1/2 Jahre in Tokyo gewohnt hat und die überfüllten Züge und Bahnhöfe gewohnt ist, dann kann es schon sehr beeindruckend sein, nach so kurzer Bahnfahrt auf einem Bahnsteig zu stehen, der so klein ist, dass außer uns gerade mal zwei andere Personen ausgestiegen sind und es am Ausgang nicht einmal eine automatische Schranke gibt, sondern der Kontrolleur unsere Karte persönlich abstempelt! Mit anderen Worten: da ist der Hund begraben und wir haben es in den höchsten Zügen genossen!

My parents came visit us in Japan for almost 3 weeks in October.
We had a very good time and visited again many places like Kyoto and Nara but also very nice places which we can't find in a guide book and which aren't very famous, but because of that maybe even more attrictive for us. Places like Chiba prefecture, which Kaori and Daisuke made us discover already in summer. So we went for a week-end to Tomiura in a nice Hotel to enjoy Onzen and japanese food. The hotel had even a beach and we first went down only to take a walk, but finally we swam in the ocean the 22th of October! The temperature was almost the same outside and inside the water (around 22°) and even I could go in. But after that we also enjoyed very much the hot bath ;-)

0 Comments:

Post a Comment

<< Home