Friday, November 03, 2006

Shimbashi und Palette Town

Vorletzter Tag mit meinen Eltern und ein wunderschönes Wetter. Da ist es natürlich selbstverständlich, dass wir uns in unserem Lieblingsrestaurant in Shimabashi im 42. Stockwerk zum Brunchen wiederfinden. Die Sicht ist zwar nicht super, aber man bekommt doch einen Eindruck von der Größe und der Ausdehnung Tokyos. Und obwohl wir jetzt schon das fünfte Mal da sind, sind wir doch wieder beeindruckt.
Beim anschließenden Spaziergang war es allerdings ein Wunder, dass wir nicht alle Nackenschmerzen bekommen haben, vom vielen "in den Himmel gucken". Vor allem Mama und Papa waren nur noch in dieser Haltung unterwegs. Am meisten hat uns ein Gebäude beeindruckt, das von einer Seite aussieht wie ein Blatt Papier, so flach ragt es in den Himmel.
Ein weiteres Highlight war dann die Fahrt mit dem automatisch gesteuerten Zug, der nur auf einer Schiene fährt. Natürlich mussten wir ganz vorne mitfahren und haben die Sicht zuerst auf die Rainbowbridge und die anschließende Fahrt über diese Brücke wirklich genossen. Ich weiß gar nicht, warum wir das nicht schon früher gemacht haben, es war wirklich ein Erlebnis und ist allen, die Tokyo besichtigen absolut zu empfehlen.
Ankunft ist dann in Palette Town, wo man gemütlich einen Kaffee schlürfen kann und noch ein wenig shoppen oder zumindest durch das Einkaufszentrum bummeln. Die Decke der Mall ist bemalt wie ein Himmel und die Gänge mit den kleinen Geschäften sind angelegt wie eine kleine südliche Stadt. Und das Ganze immer wohltemperiert bei 25 Grad und schönem Wetter!
Etwas enttäuscht waren wir dann nur, dass wir von Palettetown nicht mit dem Boot bis in den nahe an unserer Wohnung gelegenen Park fahren konnten. Wir haben das letztes Jahr gemacht, aber inzwischen wurde diese Strecke wohl eingestellt und es fuhren keine Boote mehr.
Und so sind wir dann halt mit Bus und U-Bahn nach Hause gefahren und haben diesen tollen Tag noch mit einem Glas Sekt ausklingen lassen.
Übrigens, noch so am Rande: ich möchte hier, wie gesagt, nur das beschreiben, was mir von den Unternehmungen, die wir mit meinen Eltern gemacht haben, am besten gefallen hat. Wenn ich anfange, all das zu beschreiben, was meine Eltern beeindruckt hat, dann habe ich keinen Platz mehr auf dem Blog: sie waren von Japan begeistert.

The last Saturday with my parents we went to Shimbashi and had brunch in the 42. floor. The view was very nice and we could see once more how big is Tokyo. After eating we went around in Shiodome and were really impressed by all the tall buildings. One of them appears really small from one side, like a piece of paper. So we were always looking in the sky, and I am really suprised that our neck didn't ache after that...
One of the highlights of the day was the trip with the monorail from Shiodome to Palettetown during that you get over the Rainbowbridge. Unfortunately in Palettetown we couldn't take a boat to Kasai Rinkai Kohen, because there are no boats any more. But we had a coffee and walked around in the shopping mall which is made like a village in Europe, very nice.
This sightseeing tour was really good!

1 Comments:

Blogger PapaMarc said...

Hou Cordula !
Je découvre ton blog avec un peu de retard car je croyais que je ne comprendrai rien. La traduction anglaise est bien aidante et les photos sont magnifiques.
Bises de PapaMarc

1:33 AM  

Post a Comment

<< Home